Blick über den Englischen Bau von Schloss Heidelberg auf die Heidelberger Altstadt

Wohnpalast mit Aussicht auf Heidelberg

Der Englische Bau

Sein Name erinnert an die hochrangige Bewohnerin: Kurfürst Friedrich V. ließ den Palast für seine englische Braut Elizabeth Stuart zwischen 1612 und 1614 errichten. Durch die Fenster des Englischen Baus hat man einen fantastischen Blick auf Heidelberg, das Neckartal und die Rheinebene.

Ansicht des Englischen Baus von Schloss Heidelberg

Der Englische Bau.

Ein Palast für eine Prinzessin

Der junge Kurfürst Friedrich V. heiratete Prinzessin Elizabeth Stuart, Tochter des Königs Jakob I. von England, im Jahr 1613. Er wollte seiner anspruchsvollen Ehefrau einen prächtigen, standesgemäßen Wohnpalast in der Heidelberger Residenz bieten. Die freien Flächen rund um den Schlosshof waren jedoch bereits besetzt, sodass der neue Bau außerhalb des eigentlichen Schlosses auf dem Nordwall errichtet wurde. Heute lässt sich der Englische Bau am besten vom Stückgarten aus bestaunen.

Ansicht des Englischen Baus von Schloss Heidelberg

Der Bau bietet dramatische Ein- und Ausblicke.

Prächtige Ausstattung

Die Grundfläche des Englischen Baus ist ein Trapez. Heute ragen die Fensterfronten hoch in den blauen Himmel: Das Dach ist durch die Zerstörungen im Pfälzischen Erbfolgekrieg zwischen 1688 und 1697 sowie durch die Schlossbrände im Jahr 1764 verloren gegangen. Die wenigen erhaltenen Reste der Stuckdekoration in den Fenstergewänden der Ruine bezeugen, wie reich einst die Ausstattung war.

Blick vom Dicken Turm von Schloss Heidelberg in die Rheinebene

Blick vom Dicken Turm in die Rheinebene.

Dicker Turm

Faszinierendes Bollwerk an der westlichen Seite des Englischen Baus ist der sogenannte Dicke Turm. Friedrichs Vorfahr, Ludwig V., hatte 1533 seine Residenz durch diesen mächtigen Turm befestigen lassen. Die Mauern weisen eine Stärke von rund 7 Metern auf. Friedrich V. setzte auf den Unterbau einen 16-eckigen Raum mit großen Fenstern, der einen atemberaubenden Blick in die Ferne erlaubte. Hier speiste und feierte der kurfürstliche Hof mit seinen Gästen. Theateraufführungen und Konzerte unterhielten die höfische Gesellschaft.

Zahlreiche Sonderführungen der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg führen Sie in den Englischen Bau.

Versenden
Drucken