Romantik pur: Die berühmteste Ruine der Welt

Schloss Heidelberg

Wednesday, 7. February 2018

Heidelberg Palace | Exhibitions

BESUCHERBILANZ 2017

Steigendes Besucherinteresse, unterstützt durch attraktive Programmangebote und publikumswirksame Präsentation – das ist die Bilanz der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg für das Jahr 2017. Über 3,85 Millionen Menschen haben im zurückliegenden Jahr die Schlösser, Burgen, Klöster und Gärten des Landes besucht. Einen Zuwachs von 4,5% konnte Schloss Heidelberg verzeichnen: 1.150.311 Besucher kamen in die berühmte ehemalige kurfürstliche Residenz.

Erfolgreiche Saison 2017. Schloss Heidelberg mit positiver Entwicklung

Steigendes Besucherinteresse, unterstützt durch attraktive Programmangebote und publikumswirksame Präsentation – das ist die Bilanz der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg für das Jahr 2017. Über 3,85 Millionen Menschen haben im zurückliegenden Jahr die Schlösser, Burgen, Klöster und Gärten des Landes besucht. Einen Zuwachs von 4,5% konnte Schloss Heidelberg verzeichnen: 1.150.311 Besucher kamen in die berühmte ehemalige kurfürstliche Residenz.

SCHLOSS HEIDELBERG ALS SPITZENREITER IM LAND
Die beeindruckende Ruine des Heidelberger Schlosses ist in vielerlei Hinsicht einmalig: Im 13. Jahrhundert errichteten die Pfalzgrafen bei Rhein und späteren Kurfürsten oberhalb von Heidelberg ihre erste Residenz. Aus der mittelalterlichen Burg entwickelte sich im Laufe der Jahrhunderte ein repräsentatives Schloss. Heute zählt Schloss Heidelberg mit seinen Renaissance-Palästen zu den bedeutendsten Kulturdenkmalen in Deutschland. Das traditionell besucherstärkste Monument in Baden-Württemberg konnte im Jahr 2017 wiederum eine Steigerung der Besucherzahlen verzeichnen: 1.150.311 Gäste wurden gezählt – ein Zuwachs von 4,5% gegenüber dem Jahr 2016. „Im Ergebnis konnten wir den Ausfall der Schlossweihnacht durch zusätzliche Vermittlungsangebote kompensieren", erklärt Michael Hörrmann, der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg. „Außerdem arbeiten wir an der Barrierefreiheit in den historischen Monumenten. Schloss Heidelberg verlangt besonders differenzierte Lösungsansätze, aber auch hier machen wir weitere Fortschritte, die die Gäste honorieren."

ERNEUT STEIGENDE BESUCHERZAHLEN
Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg setzen die positive Entwicklung in der Gunst der Besucher fort: 2017 erzielten die Schlösser, Klöster, Burgen und Gärten im Besitz des Landes erneut eine Steigerung um 1,3 Prozent und erreichen damit eine Besucherzahl von über 3,85 Millionen. Damit konnte das Ergebnis des bisherigen Rekordjahres 2016 nochmals gesteigert werden. Mit ihren 60 Schlössern, Klöstern, Burgen und Gärten und der großen Vielfalt des Programmangebotes sind die Staatlichen Schlösser und Gärten unangefochten Marktführer im Bereich der historischen Besuchermonumente im Südwesten.

AUSBLICK AUF DAS THEMENJAHR 2018
„Von Tisch und Tafel" lautet der Titel des Themenjahres 2018 bei den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg, das sich mit „Essen und Trinken in den Schlössern, Klöstern und Burgen" befasst. Insgesamt 15 Schlösser, Klöster und Burgen beteiligen sich landesweit. Die Kulturgeschichte des Genusses und der Ernährung steht im Mittelpunkt des Angebotes mit Festen und Märkten, besonderen Führungen und vielen Angeboten für Familien. Die Highlights des Jahres finden sich in der Programmbroschüre zum Themenjahr „Von Tisch und Tafel 2018". Außerdem steht das ganze Programm im Internetportal der Staatlichen Schlösser und Gärten zur Verfügung.

Download and images

Gesellige Runde bei Tisch und Tafel

photo credit

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Lothar Bertrams

technical data

JPG, 2600x1733 Pxl, 1 dpi, 0.67 MB

Panorama

photo credit

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Günther Bayerl

technical data

JPG, 2600x1949 Pxl, 42 dpi, 5.49 MB