Romantik pur: Die berühmteste Ruine der Welt

Schloss Heidelberg

Wednesday, 11. April 2018

Heidelberg Palace | Exhibitions

FÜHRUNGSPROGRAMM 2018

Schloss Heidelberg ist und bleibt das Flaggschiff der baden-württembergischen Kulturdenkmäler. Auch 2017 haben wieder mehr als eine Million Gäste das Schloss besucht. Das Programm mit familienorientierten Erlebnisführungen und großen Festen zieht viele Besucherinnen und Besucher an – aus der Metropolregion, aus Süddeutschland und aus der ganzen Welt. 2018 steht im Zeichen des Jahresthemas „Von Tisch und Tafel“ mit einem reichen Führungsprogramm und Veranstaltungen. Frank Krawczyk, der Leiter des Bereichs Kommunikation und Marketing der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, stellte zusammen mit den Organisatorinnen der Führungen, den Geschäftsführerinnen des Service Centers, und dem Kooperationspartner, dem Deutschen Apotheken-Museum, das vielfältige Jahresprogramm auf Schloss Heidelberg vor.

Sonderführungen durch die Epochen: Führungsangebot in stetiger Erneuerung

Schloss Heidelberg ist und bleibt das Flaggschiff der baden-württembergischen Kulturdenkmäler. Auch 2017 haben wieder mehr als eine Million Gäste das Schloss besucht. Das Programm mit familienorientierten Erlebnisführungen und großen Festen zieht viele Besucherinnen und Besucher an – aus der Metropolregion, aus Süddeutschland und aus der ganzen Welt. 2018 steht im Zeichen des Jahresthemas „Von Tisch und Tafel“ mit einem reichen Führungsprogramm und Veranstaltungen. Frank Krawczyk, der Leiter des Bereichs Kommunikation und Marketing der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, stellte zusammen mit den Organisatorinnen der Führungen, den Geschäftsführerinnen des Service Centers, und dem Kooperationspartner, dem Deutschen Apotheken-Museum, das vielfältige Jahresprogramm auf Schloss Heidelberg vor.

TRADITIONELLES FRÜHLINGSERWACHEN

Schon Tradition im Jahresprogramm ist der besondere Tag der offenen Tür, mit dem die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg auf Schloss Heidelberg ins Frühjahr starten: Das „Frühlingserwachen“ findet in diesem Jahr am 15. April statt. Von 12 bis 17 Uhr lässt sich bei freiem Eintritt an neuen Führungsthemen schnuppern, es gibt ein abwechslungsreiches Kinderprogramm und höfische Tänze zum Mitmachen im Königssaal. Das Deutsche Apotheken-Museum bietet, passend zum diesjährigen Themenjahr „Von Tisch und Tafel“, Sonderführungen zum Thema „Tafelfreunden“ aus der Perspektive zeitgenössischer Ernährungslehren an. Welche Speisen galten zur Zeit der Heidelberger Kurfürsten als gesund, welche als ungesund? Von skurrilen medizinischen Monatsregeln bis zum ärztlich empfohlenen Weinrausch erfährt man hier alles Wissenswerte über „richtige“ Ernährung!

BESONDERE FÜHRUNGEN IM THEMENJAHR
Das Themenjahr 2018 ist angebrochen: „Von Tisch und Tafel. Essen und Trinken in Schlössern, Klöstern und Burgen“ lautet das Jahresmotto – und dazu haben sich die Staatlichen Schlösser und Gärten zusammen mit dem Service Center genussreiche Neuheiten einfallen lassen. Auch die Schlösser Heidelberg, Mannheim und Schwetzingen sind dabei. Die Staatlichen Schlösser und Gärten nehmen damit Teil am „Europäischen Kulturerbejahr Sharing Heritage 2018“. In Heidelberg kann man bei den Führungen „Ich meid und hass jed‘s leere Fass“, „Rauschende Feste der Renaissance" und „Ein Teutsch Maul liebt Teutsche Speisen" die kulinarischen Vorlieben der damaligen Schlossbewohner kennenlernen. Bei der Führung „Überall Kaffee, das versteht sich" geht es in Schloss Schwetzingen um den triumphalen Siegeszug des neuen Getränks im 18. Jahrhundert. Eigens für das Themenjahr hat der Schwetzinger Konditormeister Michael Utz ein „Elisabeth-Auguste-Törtchen" kreiert – und das wird zum Bestandteil der neuen Führung. Außerdem geht es „Mit der Spargelfrau durch den Schlossgarten“, man kann im „Garten mit Genuss“ exotische Gewächse kennenlernen und hört Geschichten „Vom Bohnensüppchen und dem Pfau im Federkleid". Im Barockschloss Mannheim bietet das Service Center die Sonderführungen „Haben eingemachtes Kalbfleisch zum Mittagsmahl genommen" und „Heiß begehrt und exklusiv" an – und lässt die Gäste an der Tafelkultur des 18. Jahrhunderts teilhaben.
WWW.TISCH-TAFEL-2018.DE 

GROSSE PROGRAMMVIELFALT
Ständig wachsend ist die Zahl derer, die im Schloss etwas Besonderes erleben wollen. „Das Führungsangebot wird flexibel und vielfältig an den Bedürfnissen und Interessen unserer Gäste ausgerichtet“, erklärt Frank Krawczyk, Leiter des Bereichs Kommunikation und Marketing der Staatlichen Schlösser und Gärten: „Damit gelingt es uns ganz besonders, das Schloss als Ausflugsort und Besuchsziel bei den Menschen in Heidelberg und in der Kurpfalz ins Bewusstsein zu rücken.“ Mit den Sonderführungen werden Menschen aus der Region angesprochen, für die das Schloss regelmäßiges Ausflugsziel ist. Das Service Center konzipiert Führungen für alle Alters- und Interessengruppen, von Familien mit kleinen Kindern bis zu Senioren. Besonders beliebt sind die Rundgänge mit Damen und Herren in historischen Kostümen. Jährliche Highlights sind das Kinderfest und die Halloween- und Nikolausaktionen. Und für diejenigen, die ihren Urlaub zu Hause verbringen, gibt es besondere Führungen als Ferienprogramm. Speziell für Schulen werden Führungen entwickelt, die sich am Bildungsplan orientieren und etwa das Thema Absolutismus greifbar werden lassen. Neu im Programm sind seit letztem Jahr Führungen durch das alte Stadtgefängnis, den Faulen Pelz. Verschiedene Rundgänge zeigen Aspekte der Gefangenschaft, einer unbekannten „Welt hinter Gittern“.

TOURISTISCHER GROSSBETRIEB
Seit 17 Jahren arbeiten die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg mit dem Service Center zusammen, das in den Schlössern von Heidelberg, Schwetzingen und Mannheim das Führungswesen betreut und in weiteren acht Monumenten Sonderführungen organisiert. Birte Mardeck, Andrea Roth und Reglindis Schulte-Tigges-Dettbarn leiten gemeinsam die Einrichtung, unterstützt von zehn festangestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einem Stamm von 200 Schlossführerinnen und Schlossführern. Mit einem maßgeschneiderten Programm werden die kurpfälzischen Schlösser attraktiv präsentiert. Gerade bei den historischen Figuren ist die Auswahl groß: Vom Waschweib über den Nachtwächter bis zum Kurfürsten reicht die Besetzungsliste. Wer will, kann mit dem gleichen Guide gleich mehrere Schlösser erleben und sich etwa von Heidelberg nach Schwetzingen begleiten lassen. „Im Jahr 2017 haben wir 11.500 Führungen organisiert“, erklärt Birte Mardeck und ergänzt: „Wir bieten Führungen in 20 verschiedenen Sprachen an.“

DEUTSCHES APOTHEKEN-MUSEUM: PARTNER IM SCHLOSS
Das seit 1957 im Ottheinrichsbau beheimatete Deutsche Apotheken-Museum begrüßt jährlich rund 700.000 Besucher und gehört damit in eine exklusive Spitzengruppe der bestbesuchten Museen Deutschlands. 2017 war zudem ein Rekordjahr in der Museumsgeschichte: 741.0000 Menschen kamen ins Deutsche Apothekenmuseum – seit dem Jahr 2015 ist ein Besucheranstieg um mehr als 20% zu verzeichnen! Mit seinen historischen Einrichtungen und dem lebendigen Programm ist es ein besonderer Magnet auf dem Schloss. Auch im Jahr 2018 gibt es ein attraktives Veranstaltungsprogramm: beispielsweise die Führungen im Rahmen des „Themenspecial Deutsches Apotheken-Museum“, die sich unter anderem mit „Gepfefferter Heilkunst“, „Pesthauch und Himmelsduft“ und „Mord aus zarter Hand“ beschäftigen. Eine Übersicht über das gesamte Veranstaltungsprogramm ist auf der Website des Museums zu finden: www.deutsches-apotheken-museum.de.

EINE INSTITUTION MIT GESCHICHTE
Aus vier Jahrhunderten stammen die Bestände des Museums, das 1937 in München gegründet wurde. Nachdem das Stammhaus im Zweiten Weltkrieg zerstört war, kam die Sammlung über einen Zwischenstopp in Bamberg nach Schloss Heidelberg. Und blüht und gedeiht: Viele der über eine Million jährlicher Besucher in Schloss Heidelberg nutzen die Gelegenheit, einen Blick auf die Geschichte der Heilmittel zu werfen. Ganz wesentlich ist dabei die Arbeit des Museumsteams mit seinen vielen Führungen: „Alraune und Einhorn" lautet der Titel der Überblicksführung. Aber es gibt auch eine genussreiche „Kulinarische Zusammenkunft zwischen Apotheke und Schlossküche" oder den Rundgang „Von Rosenwasser und Konfekt – Heilkunde aus dem Morgenland". Sogar Kindergeburtstage kann man im Apothekenmuseum feiern – und dieses Angebot ist so beliebt, dass 2017 kaum einer der Wochenendtermine unbelegt blieb. Viele Menschen kommen zum Tag der offenen Tür ins Apotheken-Museum, zum Halloweenabend oder sie stöbern einfach im breiten Sortiment des ungewöhnlichen Museumsshops.

SERVICE UND INFORMATION
Frühlingserwachen
Sonntag, 15. April 2018, 12.00 – 17.00 Uhr

Der Eintritt zum Schlosshof, zu den Schlossräumen, dem Großen Fass, dem Deutschen Apotheken-Museum ist von 12.00 – 17.00 Uhr frei, einschließlich der Fahrt mit der Bergbahn zum Schloss.

PROGRAMM

Im Schlosshof und Garten:
Gauklerduo Opus Furore und Entertainerduo Huub Dutch Duo
12.00 – 17.00 Uhr

Im Kreativzelt im Garten: Kulturlotsen Bern
Bastelei
12.00 – 17.00 Uhr

Im Königssaal:
Erlernen von höfischen Tänzen
12.00 – 17.00 Uhr

Im Friedrichsbau:
Kostproben von Sonderführungen
12.00 – 17.00 Uhr

Im Deutschen Apotheken-Museum:
Führungen zu „Tafelfreuden“
Jeweils um 14.00 Uhr, 15.00 Uhr und 16.00 Uhr

Schloss Heidelberg ist am bequemsten mit der Bergbahn zu erreichen, deren Benutzung am 15. April von 12.00 bis 17.00 Uhr kostenfrei ist. Der Burgweg, der Fußweg zum Schloss, der sich direkt neben der Talstation der Bergbahn am Kornmarkt befindet und zum Nordeingang der Schlossanlage führt, ist bis auf weiteres aus Sicherheitsgründen gesperrt. Die Fahrstraße zum Schloss ist an Wochenenden für Besucher generell gesperrt.

INFORMATION

SCHLOSS HEIDELBERG
Schlosshof 1
69117 Heidelberg
Service Center Schlösser Heidelberg, Mannheim und Schwetzingen
Telefon +49(0) 62 21.6 58 88-0
service@schloss-heidelberg.com 

Download and images