Führung im Deutschen Apotheken-Museum Von Rosenwasser und Konfekt – Heilkunde aus dem Morgenland

Symbol für Führungen
Schloss Heidelberg
Sonderführung
Termin: Freitag, 22.03.2019, 19:00
Dauer: 60 Minuten

Im Mittelalter war die arabisch-islamische Heilkunde von größter Bedeutung. Der legendäre persische Arzt Ibn Sina (ca. 980-1037) wurde zum einflussreichsten Mediziner dieser Epoche. Über die Medizinschule von Salerno und das maurische Spanien kam das neue Wissen auch nach Europa. Es verbreitete sich dort in Windeseile und veränderte auch das Gesundheitswesen gravierend: Teure Gewürze, seltene Duftstoffe und kostbare Harze bestimmten nun den Arzneischatz. Bisher unbekannte raffinierte Zuckerspezialitäten wie Konfekte und Konfitüren, verfeinert mit Moschus, Ambra und Rosenwasser, wurden als Arznei gereicht. Duft- und Geschmacksproben sind bei diesem Rundgang inklusive und vermitteln das exotische Aroma mittelalterlicher Medizin!

Service

Adresse

Schloss Heidelberg
Schlosshof 1
69117 Heidelberg

Information und Anmeldung

Service Center Schlösser Heidelberg, Mannheim und Schwetzingen
Schlosshof 1
69117 Heidelberg

Telefon +49(0)62 21. 6 58 88 0
Telefax +49(0)62 21. 6 58 88 18
service@schloss-heidelberg.com

Kartenverkauf

Besucherzentrum (Tickets können auch im Vorverkauf vor Ort erworben werden)

Treffpunkt

Besucherzentrum

Dauer

1,5 bis 2 Stunden

Teilnehmerzahl

maximal 15 Personen

Preis

Erwachsene 9,00 € (zuzüglich 9,00 € Schlossticket)
Ermäßigte 6,00 € (zuzüglich 4,50 € Schlossticket)
 

Das Schlossticket ist an der Bergstation oder an der Schlosskasse erhältlich. Es beinhaltet:

  • die Hin- und Rückfahrt mit der Bergbahn zum Schloss
  • den Schlosshofeintritt
  • die Besichtigung des Großen Fasses
  • den Eintritt in das Deutsche Apothekenmuseum

Gruppen

Zusätzliche Termine für Gruppen können telefonisch vereinbart werden.

Corona-Virus COVID-19

Für die Führungen gilt die Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben:

  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg gilt aktuell für den Besuch der 3G-Nachweis, das heißt die Vorlage eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
  • Es gilt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Dies gilt sowohl für die Besucher*innen als auch für das Führungspersonal.
  • Die Teilnehmerzahl wird auf eine bestimme Maximalanzahl beschränkt.
  • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 Metern, wenn möglich sogar 2 Metern, kann während der ganzen Führung garantiert werden.
  • Es wird nur in Räumen angehalten, die den Mindestabstand zuverlässig ermöglichen.
  • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind sowohl vor als auch im Kassenraum vorhanden.
  • Türklinken werden nur vom Führungspersonal betätigt.
  • Eine ausführliche Einweisung der Teilnehmer*innen über den Ablauf der Führung erfolgt im Eingangsbereich durch das Führungspersonal.